10. Argument: Circustiere reisen ohne Stress

Circustiere nehmen sowohl den Transport von Stadt zu Stadt als auch die Einwirkung von Applaus, Scheinwerfern und Musik ohne jedes Anzeichen von Unbehagen auf. Dies hat folgende Ursachen:

• Die Circustiere werden mit diesen Umweltfaktoren nicht plötzlich und unvorbereitet, sondern schrittweise und behutsam konfrontiert.
• Die Tiere werden mit diesen Umweltfaktoren nicht erst im fortgeschrittenen Alter, sondern bereits in frühester Jugend vertraut gemacht.
• Die Tiere sind in der Lage, sich an diese Umweltfaktoren zu gewöhnen.
Dabei versteht man unter Gewöhnung einen Lernprozess, der in den beiden folgenden Schritten abläuft: Zunächst machen die Tiere die Erfahrung, dass bestimmte Umweltreize für ihr Wohlbefinden irrelevant sind. Ausgehend von dieser Erfahrung lernen sie dann, diesen Reizen keine Beachtung mehr zu schenken. Diese Lernform kommt auch bei frei lebenden Tieren vor.

Zum Transport der Circustiere ist außerdem Folgendes anzumerken:

• Viele Circustiere (z. B. Raubtiere) werden im sog. Heim erster Ordnung transportiert. Man kann also davon ausgehen, dass sich die Tiere in ihren Transportgefährten sicher und geborgen fühlen.
• Die Circusunternehmen sind aus Kostengründen bestrebt, ihre Tournee so zu planen, dass die Gastspielstädte nicht zu weit auseinander liegen. Deshalb dauern die Tiertransporte in der Regel nicht länger als zwei Stunden (häufig auch kürzer). Die Tierrechtler geben oft viel zu lange Zeiten an.
• Die Circusunternehmen wechseln den Gastspielort nur knapp 30mal in sechs Monaten (Durchschnittswert). Die Tiere werden also bei weitem nicht so oft von Stadt zu Stadt transportiert, wie von vielen Circusgegnern behauptet wird.
• Das Wanderleben hat für die Tiere den angenehmen Nebeneffekt, dass sich die Gehegeumgebung und der Gehegeuntergrund häufig verändern. Dies trägt zur Überwindung der Langeweile der Tiere bei (siehe Argument 1).

Zu den Stress-Messungen von Dr. Immanuel Birmelin siehe Argument 12!

Quellen:
Siehe Broschüre „T
heoretische Grundlagen der Circustierhaltung" (Navigationsleiste rechts)!